Praktisches Jahr

Willkommen in der Praxis!

Das Praktische Jahr gibt Ihnen die Möglichkeit, nicht mehr "nur" als Studentin oder Student Wissen aufzusaugen und in Prüfungen wieder hervorzubringen. Sie sind jetzt an der Reihe, Ihren Lernstoff auf die Probe zu stellen: Was nützt mir all das in der Praxis? Wie stellt sich der Umgang mit den echten Patienten dar? Wie fühlt es sich an, nicht mehr StudentIn zu sein, sondern KollegIn, richtiger Arzt, richtige Ärztin? Das wird eine spannende Zeit!

Vielleicht haben Sie damit geliebäugelt, in eine dieser Kliniken zu gehen, deren Namen jeder kennt, die Charité zum Beispiel. Zugegeben, das klingt sehr beeindruckend, "Ich mache mein PJ an der Charité....". Aber hoffentlich geht es Ihnen nicht nur darum, wie Sie wirken, sondern mehr darum, was Sie bewirken. Und bewirken können Sie in einem normalen Krankenhaus wie dem St. Marien-Hospital Hamm eine ganze Menge.

Bei uns sind Sie ein geschätztes Team-Mitglied. Wir wissen, dass Sie noch nicht viel Routine haben, aber wir freuen uns, Sie weiter zu bringen. Ihren Namen wird man hier schnell kennen. Sie werden in kurzer Zeit einen guten Überblick über die Krankheitsbilder bekommen, die in Ihrem Bereich standardmäßig vorkommen. Denn Sie werden hier von nichts ferngehalten, im Gegenteil: Wenn es etwas zu lernen und erfahren gibt, rufen wir Sie herbei, damit Sie es kennen lernen. Dafür sind Sie ja hier.

Uns liegt am Herzen, dass Sie hier gute Bedingungen vorfinden. Unterkunft und Verpflegung werden Ihnen gestellt, wenn Sie möchten, können Sie durch die Übernahme von Diensten in der Ambulanz direkt bei uns  Geld dazuverdienen. Wir arbeiten mit Ihnen strukturiert, schulen in Theorie und Praxis, und zwar interdisziplinär.

Wenn Sie möchten, können Sie gerne schon mal vorab bei uns vorbeikommen. Die Chefärzte sind dabei Ihre Ansprechpartner. Sie und ihre Teams wollen Ihnen helfen, sich vom Medizinstudierenden zum Mediziner / zur Medizinerin zu entfalten. Dazu braucht es Erfahrungen, auch Widerstände, genügend Aufgaben, Zeit und eine Menge Fachleute im Rücken, die Ihnen all die Fragen beantworten, die Ihnen in der praktischen Arbeit kommen werden.

Wir freuen uns auf Sie. Wenn wir unsere Arbeit mal einen Moment durch Ihre Augen sehen, lernen wir auch selbst etwas dabei. Im Folgenden haben wir zusammengestellt, was Sie bei uns im Pflicht- und in den Wahltertialen erfahren können. Wie sich das dann im Alltag ausgestaltet - das ist das Abenteuer daran.

Praktisches Jahr Westfälische Wilhelms-Universität

Pflichttertial Innere Medizin

Allg. Innere Medizin, Kardiologie, Geriatrie, Angiologie

In unserer Klinik für Angiologie und Allgemeine Innere Medizin werden alle Erkrankungen des Gefäßsystems in Kooperation mit der Klinik für Gefäßchirurgie im Hause diagnostiziert und behandelt. Die komplette nicht-invasive angiologische Diagnostik sowie das gesamte Spektrum an Katheterinterventionen werden von unserer Klinik angeboten. Darüber hinaus ist ein besonderer Schwerpunkt die strukturierte Wundversorgung sowie die Therapie von Lymphödem- und Lipödem-Patienten.

Im Rahmen der allgemeinen Inneren Medizin behandeln wir insbesondere Patienten mit Lungen- und Bronchialerkrankungen sowie Patienten mit Nierenerkrankungen in Kooperation mit niedergelassenen Nephrologen. Die akute Behandlung von älteren Menschen mit Mehrfacherkrankungen hat dabei einen besonderen Stellenwert, hier erfolgt eine enge Zusammenarbeit mit der Klinik für Geriatrie.

Das sagt der Chefarzt Dr.Thomas Weber:

Liebe Kollegin, Lieber Kollege,

wir heißen Sie in der Klinik für Angiologie und Allgemeine Innere Medizin als ärztlichen Kollegen / ärztliche Kollegin am St. Marien-Hospital Hamm herzlich willkommen.
Ein umfangreicher Einarbeitungskatalog soll Ihnen helfen, sich schnell in Ihrer neuen Arbeitsumgebung zurecht zu finden. Ihre neuen Kolleginnen und Kollegen sowie die Leitung der Klinik stehen Ihnen mit Rat und Tat gerne zur Seite.

Ein Wort zur Klinik: Angiologen sind die Gefäßinternisten, komplementär zu den Gefäßchirurgen. Wir beschäftigen uns mit der Diagnostik, der konservativen und interventionellen Therapie von Erkrankungen fast aller Gefäße des menschlichen Körpers, ob Arterien, Venen oder Lymphgefäße. Das Spektrum reicht vom initialen "Doppler" bis zur komplexen Katheterintervention oder speziellen Wundbehandlung.

Auf jeden Fall erlangen Sie bei uns Fähigkeiten, die Sie in Klinik oder Praxis jederzeit einsetzen können. Sie sind uns willkommen!

Freundliche Grüße

Dr. Thomas F. Weber

Chefarzt

 

Weiterbildungsmöglichkeiten sind gegeben im Rahmen des Common trunk für Innere Medizin in einem festen Rotationsplan mit dem St. Marien-Hospital, Standort Knappenstraße sowie dem EVK Hamm.

Für den Schwerpunkt Angiologie bzw. die Ausbildung zum Internisten mit Angiologie (3+3-Regelung) liegt eine volle Weiterbildungsermächtigung vor.

Für die einzelnen Weiterbildungsoptionen wurden Weiterbildungskonzepte und Pläne erstellt.

Der internistische Teil der Notfall-Ambulanz im Erdgeschoss des Hauses wird von der Abteilung Angiologie und Allgemeine Innere Medizin besetzt.

Hier ist regelmäßig ein Arzt/ eine Ärztin im Tagdienst sowie im Bereitschaftsdienst tätig.

Der Funktionsbereich im  gliedert sich in einen nicht-invasiven und einen interventionellen Teil. Hier arbeiten Gesundheitspflegerinnen und -pfleger sowie medizinische Fachangestellte. Im Funktionsbereich werden nachmittags regelmäßig ambulante Sprechstunden (Ermächtigungsambulanz und Privat-Ambulanz) abgehalten.

Wichtige interne Fortbildungen zu Beginn ihrer Tätigkeit sind die Einweisung in die Transfusionsmedizin sowie die Teilnahme am Reanimationstraining im Hause.

Wahltertial Anästhesie

Klinik für Anästhesiologie, operative Intensivmedizin und Schmerztherapie

Anästhesie ist weder was für Junkies noch für Schlafwandler: Ganz im Gegenteil braucht man einen klaren Kopf und einen wachen Verstand, wenn man Patienten schlafen legen will. Auch der Kontakt zu den Patientinnen und Patienten ist nicht weniger eng als in anderen Bereichen der Medizin: In den umfassenden Aufklärungsgesprächen bringen viele Patienten ihre Ängste und Sorgen zum Ausdruck und verlangen sehr konkrete Auskünfte über Narkosen und Schmerzbehandlungen. Vor und nach Narkosen verbringt man viel Zeit mit den Patienten.

Gleichzeitig bietet der Bereich der Anästhesie planbare Arbeitstage: Operationen kommen selten plötzlich, und für die Versorgung von Notfällen gibt es feste Schichten, die lange im Voraus feststehen und eine gute Organisation von Freizeit und Familienleben ermöglichen.

Lernen Sie uns kennen - zum Beispiel im Praktischen Jahr.

 

Das sagt der Chefarzt Dr. Tim Koenen, MBA:

Liebe Studierende,
 
wir freuen uns, dass Sie sich für ein PJ-Tertial in der Klinik für Anästhesiologie, operative Intensivmedizin und Schmerztherapie bei uns in Hamm interessieren.


Es ist wichtig, Sie dort abzuholen, wo Sie stehen. Egal ob Sie über praktische Vorerfahrungen durch Berufsausbildung oder Famulaturen verfügen oder zum allerersten Mal in unser Fach hineinschnuppern möchten! In einem gemeinsamen Vorgespräch werden wir eventuelle Vorkenntnisse und Erfahrung herausarbeiten und genau an diesen ansetzen.
 
Was dürfen Sie von uns sonst noch erwarten:

Im Rahmen eines 1:1-Tutorensystems werden Sie alle relevanten Tätigkeitsfelder der Anästhesiolgie kennenlernen und in Teilen unter Aufsicht auch selbstständig durchführen. Narkoseinduktion, Masken-Beatmung, das Einführen supraglottischer Atemwegshilfen, die endotracheale Intubation aber auch die Regionalanästhesie als Spinalanästhesie oder Periduralanästhesie sind nur einige des Verfahren, die wir Ihnen präsentieren werden.
 
Vielleicht gelingt es uns ja auch, Ihre Begeisterung für die Notfallmedizin im Rahmen des Praktikums auf dem Notarzteinsatzfahrzeug der Berufsfeuerwehr Hamm zu wecken?
 
Ebenso sind Sie bei uns herzlich eingeladen, vorübergehend Teil unseres Behandlerteams der operativen Intensivstation mit insgesamt 13 Betten sowie der stationären Schmerztherapie zu werden.
 
Ausserdem ist es unser Bestreben, auch Ihr theoretisches Wissen auszubauen und zu festigen. Hierfür findet einmal wöchentlich ein PJ-Teaching durch erfahrene Fachärzte, Oberärzte oder den Chefarzt statt.
 
Die Teilnahme an Anwesenheitsbereitschaftsdiensten mit einer Freistellung am Folgetag ist nach Absprache selbstverständlich auch bei uns möglich. Ebenso sind Ihre Studientage obligatorisch während Ihrer Rotation in unsere Klinik!
 
Egal, ob Sie bereits jetzt wissen, dass Ihr weiterer Lebensweg in die Anäthesiologie führen wird, oder ob Sie einfach nur eine solide Basis in rudimentär notfallmedizinischen Maßnahmen erlernen wollen: Bei uns sind Sie richtig....und vielleicht gelingt es uns ja sogar, die Unentschlossenen unter Ihnen noch für uns und unser Fach zu begeistern.....
 
In jedem Falle freuen wir uns darauf Sie persönlich kennenlernen zu dürfen.
 
Herzliche Grüße


Tim Koenen
Chefarzt

Wahltertial Neurologie / Stroke Unit

Klinik für Neurologie

Gehirn, Rückenmark, Nerven und Muskeln - in der Neurologie werden alle organischen Erkrankungen des zentralen und peripheren Nervensystems sowie Muskelerkrankungen diagnostiziert und behandelt.

Ein Schwerpunkt ist die Behandlung des Schlaganfalls auf unserer zertifizierten Stroke-Unit. Gemeinsam mit dem Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie versorgen wir unsere Patienten rund um die Uhr (24/7) mit der Thrombolyse und der Thrombektomie, beides hocheffektive und sichere Verfahren in der Akutbehandlung des Schlaganfalls. Durch die enge Zusammenarbeit mit der Kardiologie, Angiologie und Gefäßchirurgie stellen wir eine umfassende Diagnostik und zeitgerechte Therapie sicher.

Ein weiterer Schwerpunkt ist die Behandlung neurodegenerativer Erkrankungen und hier insbesondere das Parkinson-Syndrom. Als Teil des Kompetenznetzes Parkinson betreuen wir Patienten in allen Stadien und bieten sämtliche diagnostische Verfahren und alle Formen der Behandlung - von der medikamentösen Therapie über die Parkinson-Komplexbehandlung bis hin zur Betreuung von Patienten mit Pumpen oder der Tiefen Hirnstimulation - an.

Patienten mit Multipler Sklerose, Entzündlichen Erkrankungen (Meningitis, Enzephalitis), Patienten mit Hirntumoren, Epilepsien aber auch Patienten mit peripheren Nerven- oder Muskelerkrankungen ergänzen das große Spektrum des in der Neurologie zu betreuenden Patienten.

Das sagt der Chefarzt Priv.-Doz. Dr. Klaus Rieke:

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

herzlich willkommen in Klinik für Neurologie am St. Marien-Hospital Hamm. Wir möchten Sie als Mitglied in unserem Team herzlich begrüßen. Welche Vorerfahrungen aus Famulaturen oder Praktika auch immer Sie haben - wir werden Sie auf dem Weg in die Neurowissenschaften gern unterstützen. Wir werden Sie hier unter persönlicher Anleitung eines Mentors oder Paten auf den ersten Schritten in die Betreuung von Patienten begleiten, Sie werden an interdisziplinären und interprofessionellen Fallkonferenzen teilnehmen, Sie werden die Diagnostik und Therapiestrategien unter Supervision erlernen und neben der "händischen" neurologischen Untersuchung elektrophysiologische Verfahren (EEG, EP, NLG/EMG, Schlaflabor) wie auch Doppler-/Duplexsonographien oder die FEES (Fiberendoskopische Schluckuntersuchung) selbst mit durchführen können. Wir pflegen kurze Wege, wenig Bürokratie und einen regen Austausch mit anderen Fachabteilungen.
Was immer Sie wissen möchten, fragen Sie uns - wir freuen uns auf eine gemeinsame Zeit mit Ihnen!

Herzliche Grüße Ihr Klaus Rieke

Wahltertial Orthopädie

Orthopädisch-Traumatologisches Zentrum / Orthopädie

Die orthopädische und unfallchirurgische Klinik behandelt alle Erkrankungen der Muskeln und Sehnen, Gelenke und Knochen von Schulter, Ellenbogen und Hand sowie Hüfte, Knie und Fuß mit dem Schwerpunkt der gesamten Wirbelsäule. Berücksichtigungen finden Verletzungen, Tumoren, verschleißbedingte Erkrankungen, entzündliche Erkrankungen und angeborene Deformitäten. Sowohl die konservative als auch die operative Behandlung ist als eine der wenigen Kliniken im Umfeld mit dem gesamten Spektrum der operativen Eingriffe am Bewegungsapparat eingebunden.

Die aktive Teilnahme an Operationen steht gerne im Vordergrund und ist erwünscht bis hin zu kleinen assistierten Eingriffen. Das umfassende Programm bleibt innerhalb der Arbeitszeit, bei Wunsch ist eine Teilnahme am organisierten studentischen Ambulanz- und OP-Dienst zwischen 16:00 Und 18:00 Uhr möglich.

Die Planbarkeit elektiver orthopädischer Eingriffe ermöglicht eine effiziente Ausbildung innerhalb der vorgesehenen Zeitabschnitte mit klinikinternen Fortbildungsangeboten. Wir freuen uns auf die Ausbildung junger Orthopäden in der klinischen Praxis.

Das sagt der Chefarzt Priv.-Doz. Dr.Ulrich Quint:

Liebe Studentin, lieber Student,


Die Knochen-Docs am St. Marien-Hospital Hamm haben einen hohen Stellenwert: Sie lindern Schmerzen und verbessern die Mobilität.

Dies ist wichtig für den jugendlichen Sportler, der sein Training wieder aufnehmen soll sowie für den Berufstätigen, der seine Arbeit fortführen will und den alten Menschen, der sein selbstbestimmtes Leben in der häuslichen Umgebung fortsetzen möchte. Die Anteilnahme am Leben unserer Patienten ist sehr ausgeprägt. Dies zeigt sich in der Verzahnung ambulanter Vorbehandlungen mit dem stationären Aufenthalt und der Einbindung in Rehabilitation und Wiedereingliederung in das Berufs- und Alltagsleben
ngen der Muskeln und Sehnen, Gelenke und Knochen von Schulter, Ellenbogen und Hand sowie Hüfte, Knie und Fuß mit dem Schwerpunkt der gesamten Wirbelsäule. Berücksichtigungen finden Verletzungen, Tumoren, verschleißbedingte Erkrankungen, entzündliche Erkrankungen und angeborene Deformitäten. Sowohl die konservative als auch die operative Behandlung ist als eine der wenigen Kliniken im Umfeld mit dem gesamten Spektrum der operativen Eingriffe am Bewegungsapparat eingebunden.

Der Einsatz berücksichtigt die Tätigkeit in der Notfallambulanz sowie in den gelenkbezogenen Sprechstunden, den Stationen und im Operationssaal.

Erlernt wird die Diagnostik des Bewegungsapparat mit Anamnese, klinischen Befund, die speziellen orthopädischen Untersuchungstechniken, Sonographie und weitere bildgebende Verfahren wie Röntgen, Computertomographie, Kernspintomographie, Szintigraphie und Arthroskopie.

Auch konservative Behandlungsverfahren werden mit Immobilisation in verschiedenen Verbänden und Schienen, Orthesen und Orthopädie-Technik, Korsett-Versorgung bei Skoliose sowie Schuheinlagen und sportmedizinische Trainingssteuerung ebenso wie die orthopädische interven-tionelle Schmerztherapie mit therapeutischen lokalen Injektionen, Radiofrequenztherapie bis hin zum Schmerzschrittmacher in unserer Klinik ausgebildet.

Wir freuen uns darauf, Ihnen Einblicke in unsere Klinik  zu geben!

Freundliche Grüße

Wahltertial Radiologie

Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie

Das sagt der Chefarzt dr. Sebastian Zimmer:


Liebe Medizin-Studierende,

Dank für Ihr Interesse und herzlich Willkommen in unserem Team am Institut für diagnostische und interventionelle Radiologie.

Vielleicht geht es Ihnen auch so wie mir?! Ich bin als innovationsgetriebener und technisch begeisterter Mensch während meiner medizinischen Ausbildung zum Arzt bewusst in der Radiologie angekommen. Auf meinem Ausbildungsweg über die Universitäten und deren Kliniken in Budapest, Essen und Münster haben mich stets sehr gute Tutoren sowie Mentoren begleitet und vorbildhaft geprägt. Das möchte ich weitergeben.

Denn von den ersten studentischen Tutorenjobs bis zur Teammitgliedschaft als Lehrbeauftragter der Radiologie der WWU ist es ein langer Weg. Ich kann sagen, es lohnt sich. Nur ein Beispiel: Unter den strengen Anforderungen des IfAS und unter dem Anspruch der Leitung des Anatomie- und Bildgebungskurses durfte ich die curriculare Transformation einschließlich Einführung von iPads mit echten Hand-on-Fällen wie in der Radiologie und eLearning-Teilen einschließlich eAnatomy mitverantworten und umsetzen.

Heute, als neuer Chefarzt (seit Oktober 2019) möchte und kann ich gemeinsam mit meinen jungen ärztlichen Kolleginnen und Kollegen, den erfahrenen Assistentinnen und Assistenten das Institut im Sinne eines Peer-to-Peer motivierten Teams aufbauen. Uns stehen hierbei zahlreiche neue Ressourcen wie StatDX, eAnatomy (siehe Anatomie und Bildgebungs-Kurs der WWU), eBooks, Online-Akademie-Kurse und Lerntools zur Verfügung, die unsere Befundbesprechungen und internen Fortbildungen flankieren. Im Intervall oder bei besonderem Interesse spezifischer Fälle liegen mit die internen Interventions-Teachings in Eigenregie und Kooperation mit externen Referenten sehr am Herzen. Als motivierender Spaßfaktor gibt es täglich ein Quiz, in dem auf Fragen zu aktuellen Fällen eine Antwort gesucht wird.

Also, kommen Sie zu uns, wenn Sie wissen:

- Radiologie ist und bleibt Ihre Leidenschaft.

- Radiologie wird nicht zu Ihrer Haupttätigkeit werden, aber Sie möchten Ihr Basisverständnis von Radiologie für Ihre Berufung und spätere Tätigkeit in der Praxis festigen.

In jedem Falle freuen wir uns auf Sie.

Ihr Sebastian Zimmer

 

Erfahrungsbericht als PJ-ler

Ugur Altuner

Lieber angehender Kollege, liebe angehende Kollegin,


ich möchte Dir von meinen Erfahrungen während des praktischen Jahres im St. Marien-Hospital in Hamm berichten.

Das praktische Jahr ist die letzte Etappe im Medizinstudium und der erste Schritt in eine bereichernde und verantwortungsvolle Tätigkeit als Arzt oder Ärztin.
Deshalb ist es wichtig, dass Du Dir für diese wichtige Zeit ein Krankenhaus auswählst, in welchem Du viele Erfahrungen sammeln und selbstständig arbeiten kannst. Ich möchte Dir einen Überblick über die einzelnen Tertiale geben.

Gefäßchirurgie/Orthopädie/Unfallchirurgie
Die gefäßchirurgische Abteilung des St. Marien-Hospitals Hamm bietet Dir die Gelegenheit, in einem kleinen Team aus Operateuren bei wichtigen operativen Verfahren mitzuwirken.
Die Krankheitsbilder der Patienten sind oft kritisch und die operative Therapie sehr eindrucksvoll. Du wirst vom gesamten Kollegium engmaschig betreut, lernst die Grundlagen der Wundversorgung und operativer Techniken und Du bist ganz vorne dabei in Visiten und in der Versorgung der Patienten. Je kleiner das operative Team, desto mehr die Gelegenheit, etwas zu lernen! Hier bist Du nicht lediglich Zahnrad in einer riesigen Maschinerie, in der jedes Einzelteil prinzipiell ersetzbar ist, sondern Du bist Teil eines Teams, das mit Dir zusammen arbeitet, Dich braucht und zukünftige Ärzte wertschätzend fördert!

Orthopädie und Unfallchirurgie
Hier bietet sich Dir weiterhin eine einzigartige Gelegenheit. Du kannst tagsüber und in für Studenten organisierten Hausdiensten, welche gänzlich freiwillig sind, deinen Horizont erweitern, indem du die Notaufnahme mit betreust.
Dabei unterstützt Du den dort tätigen Arzt. Hier kannst du sehr viel lernen und Erfahrung sammeln. Ich möchte Dir exemplarisch den Ablauf schildern:

Ein Patient sucht mit einer Beschwerde die Zentralambulanz auf. Du bist hier der Erste/die Erste, der den Patienten in Augenschein nimmt. Du führst die körperliche Untersuchung selbstständig durch. Du entscheidest über die Dringlichkeit des Anliegens und über die nächsten Untersuchungs- und Therapieschritte. Du bist angehender Arzt/angehende Ärztin! Du kannst das! Im Anschluss an Deine ersten Erwägungen stellst Du den Patienten/die Patientin dem vor Ort tätigen Arzt vor. Dann entscheidet ihr zusammen, wie es weiter geht.
So sammelst Du eine beträchtliche klinische Erfahrung und Dein Selbstbewusstsein wird steigen. Auf diese Art und Weise gehst du eigenverantwortlich Deine ersten Schritte und wirst gleichzeitig sehr gut betreut. Ich habe von meiner Tätigkeit in der Notaufnahme und von den gut bezahlten Hausdiensten viel profitiert.

Innere Medizin/Kardiologie
Die Innere Medizin ist eine medizinische Königsdisziplin. In der heutigen Zeit verzweigen sich die einzelnen Fächer der Medizin immer mehr in Subspezialitäten und es gibt hervorragende Ärztinnen und Ärzte, die hochspezifische Therapien von Krankheiten anbieten können. Aber für den Lernenden ist es von großer Bedeutung, den kranken Menschen als Solchen zu betrachten und kennenzulernen. Wenn ein Patient mit Brustschmerzen, einem hohen Blutdruck oder Luftnot in die Notaufnahme kommt, was machst Du dann als nächstes?


Um den kranken Menschen und seine Beschwerden richtig einschätzen zu können, ist es wichtig, an vorderster Front an der Versorgung von kranken Menschen teilzunehmen. Dafür musst Du an ein städtisches Krankenhaus, wo die umgebende Bevölkerung Deine Hilfe braucht. Hier lernst Du die alltäglichen Beschwerden und Nöte Deiner kranken Mitmenschen kennen! In der kardiologischen Notaufnahme und im Rahmen von Visiten kannst Du unter Supervision dort tätiger Ärzte viele Entscheidungen selber treffen! Wie schätzt Du den Patienten ein? Welches Problem steht im Vordergrund? Was ist der nächste Schritt? Hier zählt dein Wort! Komm und hilf uns, anderen zu helfen. Das ärztliche und pflegerische Personal ist einem stets freundlich zugewandt. Hier wird Dir gezeigt, wie eine Echokardiographie durchgeführt wird und worauf Du bei der Interpretation eines EKG achten musst. Vielfältige Bereiche der Funktionsdiagnostik kannst Du jederzeit kennenlernen, zum Beispiel die Implantation von Herzschrittmachern oder die Durchführung von Herzkatheteruntersuchungen. Was du hier an Erfahrung mitnimmst, wird Dich für deine klinische Tätigkeit stärken. Nimm den Ultraschallkopf in die Hand und versuch, eine erste Beurteilung vorzunehmen. Du wirst sehen, dass sich die Informationen, die Du sammelst, zu einem großen Puzzle zusammenfügen und Du wirst sicher und selbstbewusster in der Einschätzung von kritischen Krankheitsbildern.

Radiologie
Die klinische Radiologie ermöglicht uns in der Differentialdiagnose das Sammeln wichtiger Informationen. Jeder Arzt sollte in der Lage sein, bildgebende Verfahren richtig zu interpretieren. Hier hast Du die einmalige Chance, den Röntgenarbeitsplatz zu besetzen!
Du kannst selbstständig Röntgenbilder befunden. Diese werden vom zuständigen Oberarzt gesehen und ihr könnt jeden Fall flexibel besprechen. Falls alles in Ordnung sein sollte, wird der Befund freigegeben. Mit der Zeit steigt auch hier Deine Kompetenz und du kannst Röntgenbilder und später auch CT-Untersuchungen oder MRT-Untersuchungen befunden.
Damit bist Du vielen Studenten einen großen Schritt voraus, die denken, dass die Beurteilung eines bildgebenden Verfahrens lediglich Sache der Radiologen ist. Hier erwartet Dich ein freundliches Team und zeigt Dir alles, was du wissen musst.
Ein kleiner Tipp vorweg: Ich empfehle Dir für den dritten Abschnitt der ärztlichen Prüfung Radiologie als Wahlfach auszuwählen. Was du in der Inneren Medizin und in den chirurgischen Fächern lernst, kannst du dort anwenden. Das wird Dir das Lernen erleichtern und Dir helfen, das Gelernte zu verknüpfen.


Ich möchte euch als ehemaliger PJ-ler und nun tätiger Arzt gerne in das St. Marien-Hospital Hamm einladen.
Wir schätzen euch. Wir brauchen euch. Wir erkennen den Wert der aufstrebenden Medizinstudenten und sind bereit, euch zu unterstützen.

Also bewerbt euch!

Wir sind akademisches Lehrkrankenhaus der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.

Die Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik ist Universitätsklinik
der Priv.Universität Witten- Herdecke.

Die Klinik für Neurologie ist kooperierende Klinik der Privaten Universität Witten-Herdecke.

 

Chefarzt Neurologie / Koordinator PJ

Priv.-Doz. Dr. Klaus Rieke
Knappenstraße 19
59071 Hamm

02381/18-2351
klaus.rieke@marienhospital-hamm.de

Chefarzt Angiologie / Innere Medizin

Dr. med. Thomas F. Weber
Nassauerstraße 13-19
59065 Hamm

02381/18-2801
thomas.weber@marienhospital-hamm.de

Chefarzt Anästhesiologie

Dr. med. Tim Koenen, MBA
Nassauerstraße 13-19
59065 Hamm

02381/18-2001
tim.koenen@marienhospital-hamm.de

Chefarzt Orthopädie

Priv.-Doz. Dr. med. Ulrich Quint
Nassauerstraße 13-19
59065 Hamm

02381/18-2401
ulrich.quint@marienhospital-hamm.de

Chefarzt Radiologie

dr. med. Sebastian Zimmer
Knappenstraße19
59071 Hamm

02381/18-2651
sebastian.zimmer@marienhospital-hamm.de

Chefarzt Psychiatrie

Prof. Dr. med. Marcel Sieberer, MBA
Knappenstr. 19
59071 Hamm

02381/18-2524
marcel.sieberer@marienhospital-hamm.de