Sie sind hier:
  • Home
  • Aktuell
  • Abendvorlesung: Weg mit dem Pfropf!

Abendvorlesung: Weg mit dem Pfropf!

Weg mit dem Pfropf! Mit Thrombektomie gegen Schlaganfall

Beim Schlaganfall zählt jede Minute – nur wenn die Durchblutung der betroffenen Hirnareale schnell wieder hergestellt wird, können bleibende Schäden gemindert werden. Seit langem gibt es die Möglichkeit, die Verstopfungen der Hirngefäße, so genannte Thromben, mit Medikamenten aufzulösen. Diese Therapie wird in jüngerer Zeit durch Kathetermethoden ergänzt: Der Thrombus wird unter Durchleuchtungskontrolle mit einem Mikrokatheter wie an einer Angel herausgezogen. So kann es sein, dass ein Patient den Schlaganfall auch gänzlich ohne Beeinträchtigung überlebt. Die Chefärzte Priv.-Doz. Dr. Klaus Rieke (Neurologie) und Prov.-Doz. Dr. Jens-Christian Altenbernd (Radiologie) stellen das Verfahren vor. 

27. März 2019, Heinrich-von-Kleist-Forum, 17 Uhr, bereits ab 16:30 Uhr kostenloser allgemeiner Gesundheitscheck. Eintritt frei.

Zurück