Gastroenterologie und Hepatologie

Bei der Bronchoskopie, der Atemwegsuntersuchung, müssen Sie unbedingt nüchtern sein, also 12 Stunden vor der Diagnostik nichts gegessen haben. Durch Inhalation werden bei der Bronchoskopie die Atemwege betäubt, auch intravenöse Beruhigungsmittel können eingesetzt werden, so dass Sie von der Untersuchung nichts merken. Bitte sprechen Sie darüber mit Ihrem behandelnden Arzt.
Bei Untersuchungen des Magen-Darm-Traktes auf krankhafte Veränderungen, der Gallenwege oder der Bauchspeicheldrüse wird ein Narkosemittel gegeben. Das heißt, auch hier sollten Sie 12 Stunden vor der Untersuchung nichts gegessen haben, damit einwandfreie Bilder von den Darmwänden entstehen können. Durch die Narkose „verschlafen“ sie die Untersuchung und werden von uns im Aufwachraum betreut. Während des Eingriffs werden kontinuierlich Ihre Herz-/Kreislauffunktionen überwacht.
Foto








In puncto Hygiene herrschen in unserer Klinik strengste Qualitätsmaßstäbe.
So werden Endoskope nur in speziellen Reinigungsmaschinen keimfrei gesäubert.
Das Ergebnis wird durch ständige Kontrollen einer eigens dafür ausgebildeten Hygienefachkraft kontrolliert.
Linie Fusszeile
Ein Unternehmen der KATH. ST.-JOHANNES-GESELLSCHAFT Dortmund gGmbH    Universität Münster    IHK Dortmund Logo    Universität Witten-Herdecke Logo    HACCP Logo    KTQ Logo    zertifizierte Stroke Unit    Nationales Referenzzentrum für Serveillance von nosokomialen Infektionen    Brustzentrum Hamm Ahlen Soest    Darmzentrum Hamm    Krankenhaus Familie